Schulsozialarbeit bis auf weiteres gesichert

Ringen um den Fortbestand der Schulsozialarbeit von Erfolg gekrönt - Frau Schneider bleibt uns erhalten!
Wer den letzten Jahresbericht der Schiller-VS aufmerksam gelesen hat, wird festgestellt haben, dass uns am Ende des vergangenen Schuljahres eine Sorge ganz besonders umgetrieben hat:

das große Fragezeichen hinter der Fortsetzung der Schulsozialarbeit, die an unserer Schule untrennbar mit dem Namen von Frau Friederike Schneider verbunden ist.

Nach dem Auslaufen von Fördermitteln bereits zum Jahresende 2005 war es ja zunächst nur dem überaus engagierten Einsatz der gfi zu verdanken, dass zusammen mit der verlässlichen Förderung durch die Stadt Augsburg Frau Schneider ihre segensreiche Arbeit an unserer Schule fortsetzen konnte. Als im Laufe des zweiten Schulhalbjahres 2005/2006 feststand, dass mit einer Förderung von staatlicher Seite nicht mehr gerechnet werden konnte, blieb uns nichts anders übrig, als die Augsburger Wirtschaft um Hilfe zu bitten.

Kurz vor Redaktionsschluss konnten wir dann am Ende des vergangenen Schuljahres erfreut vermelden, dass sich bereits zwei Sponsoren gefunden hatten, die bereit waren, uns zu unterstützen. Die Suche nach edlen Spendern musste aber weitergehen, da die Summe, die nötig war, um uns "auf der sicheren Seite" wähnen zu können, noch nicht vollständig aufgebracht war.

Wir sind sehr dankbar, dass dies dann in einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Schule, Elternbeirat und etlichen namhaften Augsburger Betrieben gelang, wobei nicht unerwähnt bleiben darf, dass auch unser Landtagsabgeordneter Johannes Hintersberger sich erfolgreich für unser Anliegen einsetzt hat.

Und so dürfen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei folgenden Unternehmen bedanken:

 

KUKA Schweißanlagen GmbH

 

Fußpflege Drescher, Inh. Stefan Grimm

 

Walter Greif GmbH & Co. KG

 

Stadtsparkasse Augsburg

 

Segmüller Polstermöbelfabrik

 

Hummel GmbH & Co. KG

 

Weltbild-Verlagsgruppe GmbH

 

Sie haben in großartiger Weise mitgeholfen, dass Frau Schneider ihre Arbeit in Ruhe fortsetzen kann. Für das nächste Schuljahr haben wir jetzt überdies eine" Verschnaufpause" erhalten, da die Schulsozialarbeit an der Schiller-VS für ein Jahr einbezogen wird in das Programm "Vertiefte Berufsorientierung", das von der Agentur für Arbeit unterstützt wird.

Wie es danach weitergehen wird, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, dass es aber weitergehen muss, ist jedem klar, der die nach wie vor angespannte Situation auf dem Lehrstellenmarkt kennt und etwas Einblick hat in die vielfach ganz und gar nicht einfache Situation, von der - aus weichen Gründen auch immer - viele unserer Schüler innen und Schüler betroffen sind. Jedenfalls sind wir sehr dankbar, dass Frau Schneider weiterhin ihre fruchtbare und segensreiche Arbeit tun kann, die nicht nur unseren Schülerinnen und Schülern zugute kommt, sondern letztlich auch der Wirtschaft. Davon werden sich sicherlich die Firmen und Unternehmen überzeugen können, die heuer erfreulicherweise in größerer Zahl als in den letzten Jahren unseren Schulabgängern eine Ausbildung ermöglichen, wofür wir auch an dieser Stelle ausdrücklich unseren Dank aussprechen wollen.

G. Breunig

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.