Drucker Uebergabe 05

Drucker Uebergabe DruckerDie Anschaffung diese Gerätes wurde nur durch die Hilfe mehrerer Sponsoren möglich gemacht. Bei dem "Event" waren zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft, vom Schulamt, von Nachbarschulen und von der Presse anwesend.

Hier die Presseinformation des Leiters der "Schülerfirma 3D-Druck", Herrn Eckerl:

Informationen für die Presse

Heute laden wir Sie zu einem Festakt ein, der Ihnen zeigt, dass wir an den Mittelschulen im Bereich Technik mit dem Puls der Zeit gehen. Dank von Sponsoren ist es uns gelungen PILOTSCHULE für den 3D-Druck zu werden. Am 13. November wird im Rahmen eines Events der Schülerfirma der neue 3D-Drucker übergeben. Es werden Sponsoren, Vertreter des Schulamts, der Regierung, der Schulen aus Lechhausen und einiger Firmen anwesend sein. Wir würden uns über Ihren Besuch bei uns sehr freuen. Einladung und Flyer sind beigefügt.

Gern stelle ich Ihnen kurz die bisherigen Schritte und auch die Ziele der Schülerfirma Schiller 3D-Druck vor:
Mein Name ist W. Eckerl und bin seit 1995 als Fachoberlehrer im technischen Bereich an Mittelschulen eingesetzt. Meine Stammschule ist die Schiller-Mittelschule in Augsburg-Lechhausen. Neben der Lehrtätigkeit bin ich auch Systembetreuer und biete so auch EDV-Fortbildungen für KollegInnen an. Im Lehrerverband BLLV Augsburg-Stadt setze ich mich auch für diesen Fachbereich seit über 15 Jahren ein.

Kontakte zur Universität, dem Ausbildungsinstitut für Fachlehrer und zu einigen Firmen lassen mich an den Entwicklungen und Veränderungen in der Arbeitswelt teilhaben. Neuerungen versuche ich einzuarbeiten und gebe sie dann gern an Kollegen und Studenten weiter.

Besonders aber liegen mir die Schüler – die Auszubildenden von morgen – am Herzen, die bei uns entweder mit dem QA oder dem M10-Abschluss die Schule verlassen möchten.
Drucker Uebergabe 08Drucker Uebergabe 08

Fachkräftemangel – mangelnde Ausbildungsreife… Schlagworte die immer häufiger genannt werden. Keine Frage – diese Entwicklung beginnt schon bei uns. Der Technikbereich wird nicht mehr so oft gewählt. Ich kämpfe mit viel Engagement um Qualität im Fach, bemühen uns im Techn. Zeichnen um Genauigkeit und Sauberkeit, übertragen das erlernte Wissen in den CAD-Bereich und fördern das handwerkliche Geschick beim Entwickeln und Herstellen von Produkten aus den verschiedensten Materialbereichen.

Mit den Projektprüfungen fördern und fordern wir die Arbeit in Gruppen und bahnen schon seit der 7. Klasse bei den Modulzeugnissen die Eigen- und Fremdeinschätzung der geleisteten Arbeit an.

Das RÄUMLICHE VORSTELLUNGSVERMÖGEN nimmt jedoch immer mehr ab. Modelle sind hier nötig – wären für jeden Schüler eine große Unterstützung – gerade im Technischen Zeichnen und CAD.

Bisherige Umsetzungen aus Papier und Styrodur erfreuten sich meist eines kurzen Daseins, die Herstellung für jeden Schüler ist zu aufwendig.

Nun haben wir an der Schiller-Mittelschule eine 3D-Druck-Schülerfirma gegründet. Wir freuen uns sehr auf die feierliche Übergabe des 3D-Druckers am Donnerstag, 13. November. Diese faszinierende Technik des 3D-Druckens durfte ich als Lehrer an einer Fortbildung 2012 an der TU in München kennenlernen und praktizieren. Von der Skizze bis zum realen Gegenstand – jetzt wird es bei uns erfahrbar! Unsere Erfahrungen als Pilotschule stellen wir allen anderen Interessierten und Schulen vor oder sind später auch offen für Besuche. Augsburg/Gersthofen/Friedberg sind in diesem Zusammenhang oft genannte Standorte der 3D-Technik und Produktion.  In der Presse sind die vielfältigsten Entwicklungen der 3D-Technik zu verfolgen.

Welche Ziele verfolgt die Schülerfirma?

  • Wir skizzieren und erzeugen Körper nach Kundenwünschen und personalisieren sie – vom Schlüsselanhänger, über Magnete, Spielfiguren, Stifteablagen etc. und drucken anschließend in 3D aus!
  • Wir bestellen Filament (PLA-Druckmaterial) für den 3D-Drucker
  • Wir führen ein Kassenkonto
  • Wir zahlen und stellen die nötigen Rechnungen
  • Wir erstellen für uns Werbematerial: Briefbogen, Flyer, Visitenkarten
  • Wir archivieren und organisieren uns in einem Ablagesystem,
  • Wir haben einen Email-account Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  eingerichtet
  • Wir beobachten den Materialverbrauch und können abschätzen, wann wieder eine Filamentbestellung nötig ist.
  • Wir wickeln den Verkauf ab und sorgen für  Versendung der Produkte
  • Wir hoffen auf Technikbegeisterung
  • Wir öffnen unsere Räume für Neugierige, Lehrer und Schüler

Für den Schulbereich hoffen wir auf:

    • Erfahrbarkeit der kompletten Prozesse von der Skizze bis zum realen Objekt
    • Einblick in neue Technologie des 3D-Drucks
    • Unterstützungsmöglichkeiten mit Modellen für den Unterricht
    • Mehr Schüler die sich für das Fach Technik begeistern können
    • Motivationsschub und bessere Bewerbungschancen
    • Vernetzung und mehr Zusammenarbeit mit Wirtschaftsfirmen

Bei einem von der Goetheschule (unsere Nachbarschule) liebevoll vorbereiteten Büfett gab es genug Gelegenheit zum "Fachsimpeln".

Drucker Uebergabe 07

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.