aber das Angebot erschöpfte sich bis jetzt in der jeweiligen Klassenbücherei.

Dies sollte anders werden!!!

Während die Schüler der Klassen 1 und 2 weiterhin nach dem System der Klassenbücherei ausleihen können - für die "Kleinen" ist dies überschaubarer -, haben alle Schüler der Klassen 3 - 9 seit Dezember 92 die Möglichkeit, im Rahmen des Deutsch- bzw. Fachunterrichts in die Schülerbücherei zu gehen, um in geeignetem Material zu lesen bzw. nachzuschlagen, oder aber sich ein Buch ihrer Wahl mit nach Hause zu nehmen.

2 Jahre lang dauerten die Vorbereitungen, viele Gedanken gingen dem gelungenen Ergebnis voran.

Zum Beispiel:

  • Welcher Raum eignet sich?
  • Wie wird eine Bücherei "einladend" und zweckmäßig zugleich .eingerichtet?
  • Woher kommen die finanziellen Mittel?
  • Wo wird kostengünstig eingekauft?
  • Welche Bücher sind bereits vorhanden, welche Bücher eignen sich als Ergänzung?
  • Nach welchem System werden die Bücher registriert bzw. ausgeliehen?

Endlich war es dann soweit: Der frühere Aufenthaltsraum erhielt ein völlig anderes Gesicht: Holzregale, Teppichboden und bunte Vorhänge in kreativem Design verwandelten den herkömmlichen "Schulsaal" in einen wohnlichen Leseraum:

Buecherei 05 

Die "zentrale Schülerbücherei" war geboren und die Schillerschule feierte im November den "Geburtstag der neuen Schülerbücherei“ mit einer Festwoche, in der für Schüler, Eltern und geladene Gäste aus den verschiedenen Schul- und Wirtschaftsbereichen allerhand geboten war.

Die Vorbereitungen für die offizielle Eröffnungsfeier liefen in den Klassenzimmern auf Hochtouren: Da wurden Bücher gelesen und illustriert, Lieder und Sketche einstudiert, Vorlese-Rätsel geprobt, Buchausstellungen außerhalb der Schule besucht (z. B. "Lechhauser Lese-Lust").

Auch in der Schulküche gab es eine Menge zu tun: Dort wurde ein kaltes Buffet geplant, die Zutaten besorgt und liebevoll angerichtet.

Am12.11.92 erfreuten sich Schüler, Eltern, Lehrkräfte und geladene Gäste am bunten Programm.

 Buecherei 04

 Buecherei 03

Dieser Eröffnungsabend war eingebettet in eine Aktionswoche, die verschiedene Schwerpunkte hatte:

1. Autorenlesungen:

Was motiviert einen Jugendlichen mehr zur Auseinandersetzung mit einem Buch, als daß der Autor selbst anwesend ist, den Schülern von sich und dem Werdegang eines bestimmten Buches erzählt, die Hintergründe zur Buchidee preisgibt und Fragen der Schüler beantwortet?
Für die 4. Klassen war Frau Tilde Michels eingeladen, die 5. und 6. Klassen hörten dem Erzähler Carl Ricé zu und die 8. Klassen begeisterte Hans Georg Noack.
Für alle anderen Klassen, die nicht an Dichterlesungen teilnahmen, wurden alternativ Filme gezeigt, die verfilmte Literatur zum Inhalt hatten.

2. Lesewettbewerbe:

Innerhalb der Klassen wurden die besten Leser ermittelt, die wiederum miteinander konkurrierten. So ergaben sich die besten Leser der Schule, denen nicht nur der Ruhm, sondern auch schöne Preise winkten.

3. Bücherralley:

In einer "Bücherralley" konnten die Schüler der GS und HS jeweils ihr Wissen unter Beweis stellen, das sie sich "erlesen" hatten:
Hier einige Fragen:

 Buecherei 01

Die Beantwortung der Fragen machte den Schülern viel Spaß.

4. Buchpresse:

Toll, jeder Schüler unserer Schule hatte die Möglichkeit, selbst ein Buch zu produzieren. Der Schneider-Verlag hatte durch Vermittlung der Buchhandlung GONDROM  hierfür 3 Tage lang eine Buchpresse zur Verfügung gestellt.

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.