Laßt sie nicht allein!

Bis vor zwei Jahren war es noch unvorstellbar, daß es in Europa je wieder Krieg geben könnte.

Doch seit vielen Monaten bekommen wir es Tag für Tag aufs neue in schrecklicher Weise vor Augen geführt: Mitten in Europa, im ehemaligen Jugoslawien, wütet einer der grauenvollsten Kriege, die je stattgefunden haben.

Die vor allem in Kroatien eingerichteten Flüchtlingslager quellen über, was bei einer Gesamtzahl von 800 000 Zufluchtsuchenden nicht verwundert. Allein die Stadt Zagreb hat seit Beginn des Krieges bereits ca. 200 000 Flüchtlinge aufgenommen. Und es werden immer mehr! Die Zustände in den Lagern sind meist katastrophal. Mit der Versorgung von Hunderttausenden von Flüchtlingen ist Kroatien völlig überfordert und dringend auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen.

Aus diesem Grund haben sich Lehrer und Schüler der Schiller-Schule zusammengetan, um die große Not dieser Menschen lindern zu helfen. Es bestehen innerhalb unseres Kollegiums gute Verbindungen zu einem Unterstützerkreis aus Markt Indersdorf, dem "Indersdorfer Kreis", der sich als eine Direkthilfe gegen Kriegselend versteht. Fünf Frauen sind tagtäglich mit der Organisation der Hilfslieferungen befaßt. Etwa alle zwei Wochen werden 22 Tonnen Lebensmittel, Medikamente und Kleidung nach Kroatien per LKW gebracht. Da der Arbeitskreis inzwischen eine Reihe von günstigen Einkaufsquellen gefunden hat - so daß mit Geldspenden viel mehr geholfen werden kann als mit Sachspenden - und von einer größeren Anzahl von Freiwilligen getragen wird, die ebenfalls völlig ohne Entgelt arbeiten, schien uns diese Organisation besonders förderungswürdig zu sein. Durch gezielte Aktionen konnte die Not der Menschen in den Flüchtlingslagern, Waisenhäusern und Krankenhäusern sowie Pfarreien Kroatiens gelindert werden, vor allem in Zagreb, Pozega, Reznik, Varazdin und Karlovac. Die Kosten für die Transporte werden von der Caritas übernommen. Die Hilfsgüter werden direkt an die Lager- bzw. Heimleitungen ausgehändigt, die sich um eine gerechte Verteilung bemühen.

Den Auftakt zu unserer Spendenaktion machte die Klasse 9a mit ihrem Spendenaufruf und einer Wandzeitung, die Schüler, Eltern und Elternbeirat über das Flüchtlingselend gen au informierte. Es wurde auch versucht, verschiedene Lechhauser Firmen in die Aktion einzubeziehen, der Erfolg blieb bis jetzt leider nur mäßig. Die Bereitschaft unserer Schüler dagegen zu spenden und mitzuhelfen war groß, ebenso ihre Anteilnahme am Schicksal der Menschen in den Lagern. Sowohl Schüler als auch Eltern und Lehrer trugen den stolzen Betrag von DM 2.700,-- zusammen.

Ein wichtiger und ganz herausragender Beitrag zu unserer Aktion ist das Lied "Laßt sie nicht allein", das unser Kollege Klaus Fiedler komponiert und getextet hat. Dieses Lied wurde mit dem Chor der vierten, fünften und sechsten Klassen einstudiert und schließlich im Audio-Nova-Tonstudio aufgenommen, nachdem zuvor ein weiterer Kollege, Herr Helmut Exenberger von der Hauptschule Hochzoll, das Playback in mehrtägiger Arbeit völlig unentgeltlich erstellt hatte!
Dieser musikalische Spendenaufruf lief in mehreren Lokalsendern und wurde auch in der Augsburger Presse gewürdigt, u. a. in zwei AZ-Artikeln.

Höhepunkt unserer Öffentlichkeitsarbeit waren dann Aufnahmen eines Fernsehteams des Bayerischen Rundfunks, das unsere Schule am 11.05.93 einen Vormittag lang besuchte, Schüler und Lehrer interviewte und unseren Chor filmte. Der Beitrag wurde am 13.05.93 im Rahmen der Abendschau "Bayern live" gesendet. Mittlerweile gibt es unser Lied auf einer Kassette, die zum günstigen Preis von DM 7,-- schon von vielen Schülern bzw. ihren Eltern erworben worden ist, wofür wir uns ganz herzlich bedanken, da wir durch den Erlös in der Lage sind, unser Spendenaufkommen zu vergrößern. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Leser unseres Jahresberichts ebenfalls zum Kauf entschließen könnten, um damit zu beweisen, daß auch sie voll und ganz hinter dem Motto unserer Aktion stehen: "Laßt sie nicht allein!"

Das Lied "Laßt sie nicht allein" kann hier aus unserem Downloadbereich herunter geladen werden:

Es bedanken sich schon im voraus ganz herzlich Schüler und Lehrerkollegium der Schiller-VS

   
   
   
   
   
   

Kontakt  

Schillerschule
Augsburg-Lechhausen

Schackstraße 36
86165 Augsburg
Tel.: 0821 324-9675 
Fax: 0821 324-9680 

An Unterrichtstagen ist das Sekretariat
von 7:15 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt.

   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.