Heim

Da drunten in Violau
steht ein Schullandheim
die laden die Kinder aus
dem Landkreis zu sich ein !

Auch die Schiller-Schule aus Augsburg
mit Schülern der Klasse 6a
kamen mit dem Bus angefahren
und blieben eine Woche gern da!

Zwei Lehrerinnen plagen sich
tagaus und tagein
um den Kindern zu zeigen
wie schön Gemeinschaft kann sein.

Frau Stark für die Kunst
Frau Kraus für den Sport
dort in Violau findet jeder für sein Gebiet
den passenden Ort.

 

Zeichnung 01
Zeichnung 02  

Die Sonne scheint warm
am ersten Tag
die Hitz macht jede Wanderung
zur Plag.

Das Schwimmbad gibt es wirklich
die Kinder wissen das
und schon schwimmen sie wie Fischlein
im kühlen Naß.

Baselijos und Sahrina
die Besten dabei sind
in der Klasse 6a
keine besseren findst.
Der Förster macht mit uns
die Führung durch den Wald
zugehört haben nur wenige
um die "Tessy" ging es halt.

Wer darf sie Gassi führen
wer streicheln, wer kraulen?
Wenn ich ein Hund wär
tät ich bei so viel Liebe nur jaulen!

Beim Schuß wurde sie eingesperrt
die Kinder waren fasziniert
das Schrot blieb in der Schachtel stecken
zum Glück ist nichts passiert.
   Zeichnung 03
Zeichnung 04    Beim Bauern im Stall
viele Rindviecher stehn
dem Thomas die Gülle stinkt
er will gleich wieder gehn! .

Der Jörg unser Zeichner
macht Bauer Steppich s Gästebuch reicher
um den Eintrag beneiden
uns sicher alle die scheiden.
Die Zimmer werden kontrolliert
jeden Morgen auf' s Neu
ein paar Schlamper sind drin
 doch Angelo ist nie dabei!

Am schönsten im Gang
räumen die "44" er Buben auf
sie zeigen' s mit Freud
und können auch stolz sein drauf.

Bei den Mädchen sind' s zwei
die sich auszeichnen mit dem Zimmer
kannst kommen wann Du willst
aufgeräumt ist es bei Hanifa und Sabrina immer.
   Zeichnung 05
     
Das Essen bei Mayers
ist ausreichend, gut und gesund
wenn wir heimfahren sind wir alle
bestimmt kugelrund.
  Die Sitten bei Tisch
werden täglich besser!
Am End von der Woche
haben wir nur gesittete Esser.
Die Hazze kann essen
wie ein ausgewachsener Mann
schaut man' s an kann man' s kaum glauben
denn an ihr ist kaum was dran.
  Erika sehr gesittet
beim Essen sich benimmt
wartet selbstverständlich
bis die Lehrkraft beginnt.
Anna sehr geschäftig
eilt bei Tisch hin und her
hat kaum noch Zeit zu Essen
ja Küchendienst ist schwer.
 
Karoline, die Laustärke
ins Ohr gerne schreit
sprich etwas leiser meine Liebe
dann sind wir zum Zuhören bereit.
Hanifa auf dem Schrank
was bedeutet das?
Der Löwe laut brüllt
gell Angsteinjagen macht Spaß.
  Sebastian, den Armen
plagt die Migräne gar schwer
er ist unser Wetterfrosch
spürt den Wetterumschwung sehr.
Sebastian, den Armen
plagt die Migräne gar schwer
er ist unser Wetterfrosch
spürt den Wetterumschwung sehr.
  Daniel nicht viel
aber tief er was sagt
er ist' s über den
keiner wirklich klagt.
Der Bernd unser Wiesel
ist beim Sport unheimlich schnell
schnappt den Großen fort die Bälle
und ist stets zur Stell.
  Stefan der Stille
fügt sich in die Gemeinschaft gut ein
er könnte selbst für
Lehrer der Musterknabe sein.
Zeichnung 06   Marco spielt Brennball mit großem Ernst
wenn er fängt
vergißt er im Gefecht
daß der Schiedsrichter stets lenkt.

Andreas schiebt "Wache"
vor der Tür von Frau Kraus
denn alle die nachts laut sind
stehn da drauß!
Manuel kauft beim Trinken
auf Vorrat stets ein
seine unzähligen Flaschen
gehen in Schrank gar nicht rein!

Angeseilt am Gummiband
stapft die Schwabenklasse heran
jeder fühlt sich ganz stark
auch wenn stockdunkel der Gang.

Bei der Mutprobe fürchte sich
im finsteren Tann
eigentlich niemand
nur ein Vierergespann.
  Zeichnung 07
Sternwarte   Manusch, der Vielredner
hält' s still sein nicht aus
sein Mundwerk zeigt jedem
den Weg aus dem Dunkel heraus.

Da droben am Bergerl
ein Planetarium steht
des Nachts Sternlein gucken
Herr Mayer mit Schülern geht.

Sie schauen andächtig
zum Firmament
stellen hundert Fragen
die Antwort keiner kennt.
Freitag früh geht es
nach Augsburg zurück
die Mayers brauchen die Ruhe
und genießen ihr Glück.

Die Mayers regeln vieles
doch alles mit Maß
die Schüler sind sich einig
Schullandheim macht Spaß!
  Zeichnung 08

 

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.