Computerkurs für Eltern und Lehrer

Wir alle können uns die heutige Berufswelt ohne Computer nicht mehr vorstellen, und selbst im privaten Bereich hält dieses technische Medium als unentbehrliche Hilfe zum Gestalten von Texten, zum Verwalten von Daten und zur Durchführung umfangreicher Berechnungen immer stärker Einzug. Schlagwörter wie "Multimedia", "Surfen im Internet" und "Kommunikation mit dem Computer" beherrschen die Medien.

 

Da sich die Schule permanent solchen gesellschaftlichen Gegebenheiten anpassen muß, wird auch hier der Kreis der Anwender von Jahr zu Jahr größer. Besonders die Hauptschule stellt sich dieser Forderung und arbeitet ab dem kommenden Schuljahr (zunächst mit den Jahrgangsstufen 5 und 7) mit einem völlig neu konzipierten Lehrplan. Dabei werden die Schüler nicht mehr nur in den Spezialdisziplinen wie Informatik und Textverarbeitung mit dem Computer in Berührung kommen, sondern auch in Fächern wie Deutsch, Mathematik, PCB (Physik / Chemie / Biologie), GSE (Geschichte / Sozialkunde / Erdkunde) und Werken / Technisches Zeichnen. Ja sogar Kunsterziehung und Hauswirtschaft werden nach dem neuen Hauptschullehrplan so aufgebaut sein, daß die Arbeit mit dem PC integrativer Bestandteil des Unterrichts sein wird.

 

Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, bildeten sich im vergangenen Schuljahr alle interessierten Lehrkräfte in mehreren Fortbildungsveranstaltungen am PC weiter.

Zunächst machten sie sich mit dem Innenleben einer Computeranlage vertraut, bevor es an das Arbeiten mit Windows ging. Ein sehr ausführliches Kennenlernen der Funktionen einer Textverarbeitung schloß die Fortbildungsreihe, die im kommenden Schuljahr fortgesetzt werden wird, für dieses Schuljahr ab.


Sehr schnell zeigte sich, daß sich auch viele Schülereltern den Anforderungen des "Computerzeitalters" stellen wollten.

In sechs Abendveranstaltungen, in denen sie ebenfalls

  • in den Aufbau einer Computeranlage eingeweiht wurden,
  • eine Einführung in die Funktionen der Windows-Oberfläche erhielten und
  • mit Grundlagen
    • einer Textverarbeitung,
    • einer Datenbank und
    • einer Tabellenkalkulation vertraut gemacht wurden,

waren sie mit Eifer und sehr großem Spaß zugange.

Sicherheitshalber brachten einige Eltern die wahren Experten mit - ihre Kinder!

Auffallend war, daß sich hauptsächlich Mütter(!) an die neue Materie heranwagten.

Auch diese Fortbildungsreihe wird im nächsten Schuljahr eine Fortsetzung finden.
Versprochen ...

Reinhard Koller

   
   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.