Klasse 6b als Klasse 6b als Juryklasse beim Augsburger Kinderfilmfest 2002

Beim 22. Augsburger Kinderfilmfest vom 24. 11. bis 1. 12.2002 nahm die Klasse 6b als Kinderjury des Filmwettbewerbs 2 (Filme für Kinder ab 8 Jahre) teil. Seit sechs Jahren wählt eine Kinderjury aus fünf Filmen des Wettbewerbs den ihrer Meinung nach besten aus.


Film verstehen

Für diese Jurorenaufgabe wurden wir in zwei Stufen während des Unterrichts vorbereitet. Jo Graue von der MSA (Medienstelle Augsburg) und seine Studenten erarbeiteten mit unserer Klasse einen Kriterienkatalog zur Beurteilung der zu bewertenden Filme. Ein wichtiger pädagogischer Aspekt dieses Projektes ist unter anderem die Förderung der Medienkompetenz von uns Schülern. Zunächst befassten wir uns mit den theoretischen Grundlagen. Wir agierten als Techniker oder Darstellern hinter bzw. vor der Kamera und hantierten mit Monitor und digitaler Bildbearbeitung.

Wusstet ihr, dass in einem Film 24 einzelne Bilder in einer Sekunde vor unserem Auge ablaufen? Besonderen Spaß machte es Klassenkameraden im Trick zu verdoppeln wie im "Doppelten Lottchen" oder sie aus dem Bild verschwinden zu lassen. Mit der Überblendtechnik konnten wir Körperteile von Mitschülern vertauschen oder ganze Personen in fremde Körper "zaubern".

Film bewerten

Anhand unserer erworbenen Kenntnisse sichteten wir die fünf Wettbewerbsfilme im Kino, die anschließend in der Klasse nachbereitet und heftig diskutiert wurden. Der Film "Kletter-Ida" gefiel uns am besten. (Siehe Urkunde!) Er flimmerte später sogar im "regulären" Kinoprogramm eines Kinoriesen über die Leinwand.

Als Lohn für unsere Arbeit erhielten wir ein Drachen-Maskottchen und dürfen ein Schuljahr lang kostenlos die Filme im Mephisto, Savoy und Thalia besuchen. Dafür danken wir den Ausrichtern Ellen Gratza und Franz Fischer ganz herzlich.

Film gestalten

In der dritten Stufe des sich über ein ganzes Schuljahr erstreckenden Projektes "Medienunterricht in der Schule" haben wir die Möglichkeit einen eigenen Film nach unseren Ideen zu drehen. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Der vorläufige Titel heißt "Der Fluch aus dem Buch". Das fertige Werk werdet ihr am 20. Juli im Kino sehen können.

Wir danken allen an diesem Projekt Beteiligten.

Klasse 6b

Urkunde

Der Film gehört in die Filmfamilie Abenteuer, Action, Krimi, außerdem gab es eine kleine Liebesgeschichte. Ein Mädchen, das sehr gut klettern kann, spielte in unserem Film die Hauptrolle. Mit zwei coolen Jungs und einem Baby will sie den Tresor einer Bank ausrauben, um ihrem todkranken Vater zu helfen.

Der Regisseur hat die Hauptrollen gut ausgewählt. Die Kinder spielen ihre Rollen überzeugend, es war sehr realistisch. In vielen Nahaufnahmen kamen das Gefühl und die Stimmungen gut zur Geltung. Die Überlegungen und Vorbereitungen vor dem Bankraub waren sehr spannend und lustig, zum Beispiel der Sturz vom Wasserturm oder der Besuch in der Hundeschule.

Trickreich führten die Kinder die Erwachsenen an der Nase herum. Jeder von ihnen setzte seine Fähigkeiten und Hobbys für den Bankraub ein: Das Mädchen muss klettern, Sebastian ist für die Technik zuständig und Jonas ist der Computer-Freak, Die Szene, als der Vater im Krankenhaus lag, berührte uns sehr. Ebenso das Selbstgespräch der Zuckermaus, in dem sie sich selber Mut zum Bankraub machte. Als die Jungen aus dem Geschäft aussteigen wollten, wusste die Hauptdarstellerin eine witzige Lösung, sie löste das Problem mit den Waffen einer Frau. Als in der Bank eine Einweihungsparty stattfand, führten die Kinder den geplanten Raub durch. Die Spannung war riesig, durch die vielen Überwachungskameras und Alarmanlagen. Fast wie bei James Bond. Besonders witzig fanden wir William, der immer und überall seine Windeln auszog. Gott sei dank fanden sie das Geld und konnten fliehen. In einer wilden Verfolgungsjagd durch die Polizei sah man viele Special-Effekts. Der Film endete gut, die Kinder wurden nicht bestraft. Klaus, der coolste Vater der Welt konnte wieder arbeiten.

Wir finden, dass der Regisseur einen tollen Film gedreht hat. Uns hat der Film am besten gefallen, da er spannend und lustig war und ein Happyend hatte. Man bann aus dem Film lernen, dass man immer zusammenhalten soll, dass man mit seinen Freunden durch dick und dünn gehen sollte. Wir können unseren Lieblingsfilm Kindern und Erwachsenen empfehlen.

Die Klasse 6b der Schiller-Schule

   
   
   
   
   
   

Kontakt  

Schillerschule
Augsburg-Lechhausen

Schackstraße 36
86165 Augsburg
Tel.: 0821 324-9675 
Fax: 0821 324-9680 

An Unterrichtstagen ist das Sekretariat
von 7:15 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt.

   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen Alle Rechte vorbehalten.