Editorial 2017/2018

Liebe Leser unseres Jahresberichts, liebe Schüler, Schülerinnen, Lehrkräfte, Eltern und Freunde der Schule!

Die Zeit wird durch die digitalen Medien zunehmend beschleunigt und was heute noch gilt, das gilt morgen schon lange nicht mehr. Deshalb erscheint mir unser gedruckter Jahresbericht zunehmend wertvoller, da viele der kostbaren Erinnerungen festgehalten werden, die das Schulleben unserer Schülerinnen und Schüler prägen. Besonderen Dank gilt dafür Frau Brosche und allen, die den Bericht mitgestaltet haben und durch Inserate ermöglichten.

Zentrale Aufgabe unserer Schule ist die Bildung, Erziehung und Förderung unserer Schüler und Schülerinnen, durch einen anregenden und gewinnbringenden Unterricht. Die Erfüllung dieses Bildungsauftrags unterstützen viele außerunterrichtliche Veranstaltungen wie Unterrichtsgänge, Schulfahrten, Lesungen, Theater, Praktika. Mit diesem Jahresbericht möchten wir Ihnen wiederum einen Einblick in das sehr vielfaltige Schulleben an der Schillerschule bieten, das selbst unser umfangreicher Jahresbericht nicht komplett dokumentieren kann.

"Die Aufgaben an Grund- und Mittelschulen unterliegen schulischen und gesellschaftlichen Veränderungen und sind entsprechend umfangreicher geworden. Sie nehmen dabei entscheidenden Einfluss auf die Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität, auf die Qualität der Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern, auf die Art des Zusammenwirkens der Schulfamilie und auf die Entwicklung der Schulkultur an der Schule", stellt unserer neuer bayerischer Kultusminster Bernd Siebier fest. Kooperationen an unserer Schillerschule sind ein starker Motor für die Schulentwicklung. Das Nachdenken mit anderen, das zu neuen und unerwarteten Einblicken führt. Die geteilte Verantwortung, die die Menschen stärkt. Die gemeinsame Vorbereitung, die das Alltagsgeschäft entlastet. Das Zusammenwirken bei Entwicklungsprozessen, das Partizipationsmöglichkeiten eröffnet. Die Einbindung anderer Berufsgruppen, die an den Grenzen der eigenen Kompetenz ansetzen. Die Freude am gemeinsamen Handeln, die Sinn und Zufriedenheit stiftet. Kooperation hat viele Gesichter. Mit dem vorliegenden Jahresrückblick möchten wir einen differenzierten Blick auf die Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Schule richten.

Früchte dieser Zusammenarbeit sind auch die in diesem Schuljahr bei Wettbewerben gewonnenen Preise: Der Zukunftspreis der Stadt Augsburg für das Wirken unserer Schulimkerei, der 1. Preis der Industrie- und Handelskammer für unsere Kooperation mit den Schulpartnerfirmen Greif und Wolf, die Prämierung unserer Schülerzeitung durch die Süddeutsche Zeitung sowie ein Preis des Umweltreferates der Stadt Augsburg für unser Engagement beim Projekt "Sauber ist in".

Schule gelingt nur gemeinsam.

Deshalb möchte ich allen Mitwirkenden Danke sagen. Für großes Engagement, eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern, der SMY, den Kooperationspartnern Diakonie und Stadt jugendring, unseren Schulsozialarbeiterinnen, Frau Mayr und Frau Lang, unseren Lesepaten, den Damen der Verwaltung und dem Hausmeisterehepaar Knöferl.

Ein besonderer Dank gilt auch dieses Jahr wieder dem Elternbeirat und den Eltern der Schule für den engagierten Beitrag zu einem guten Schulklirna, für ihre Unterstützung bei der Finanzierung von Medienwägen und dem sehr beliebten Angebot des "Gesunden Pausenfrühstücks".

Auch die Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten, den Nachbar- und Verbundschulen, sowie der Universität Augsburg gestaltete sich wieder sehr positiv und erfolgreich, worüber wir glücklich und dankbar sind.

Bei der Berufsfindung und dem Übergang Schule - Beruf unterstützen uns neben unserer VBO-Kraft Frau Schneider und den Schulpatenfirmen dankenswerterweise die Einrichtungen von GFI, BFZ und DAA.

Auch im Bereich Prävention arbeiten wir eng mit der Polizei, der Drogenhilfe und weiteren Institutionen zusammen. Unsere attraktiven außerunterrichtlichen Angebote am Nachmittag durch den Lehrstuhl Sportpädagogik, dem Deutschen Fußballbund, dem Boxclub Haan, der Tanzschule DMA Dancecenter und der Stiftung Lesen mit unseren Leseclubs stellen eine große Bereicherung für unsere Schüler und Schülerinnen dar. Danke.

Last but notleast danken wir der Stadt, dem Oberbiirgerrneister, dem Bildungsreferenten, Herrn Köhler, den Lechhauser Stadträten, dem Schulverwaltungsamt, dem Schulamt und allen weiteren Beteiligten für jegliche Unterstützung.

Die unterschiedlichen Facetten unserer Kooperationen bieten auf allen Ebenen gute Chancen, bestehende und zukünftige Herausforderungen an unserer Schule zu bewältigen. Vorhandene Netzwerke sind keine Selbstläufer, deshalb werden wir sie auch künftig zuverlässig pflegen.

Am Ende des Schuljahres werden ca. 110 Schüler und Schülerinnen die Schillerschule verlassen. Ihnen wünschen wir in weiterführenden Schulen oder in der Berufsausbildung viel Erfolg.

Aus dem Lehrerkollegium verabschiedet sich am Ende dieses Schuljahres unsere Kollegin Frau Birgit Fröhlich in den wohlverdienten Ruhestand. Wir danken ihr herzlich für viele Jahre sehr vertrauensvoller Zusammenarbeit und für ihren sehr großen Einsatz für Schüler, Kollegen und Eltern an der Schillerschule.

Ihnen, euch und uns allen wünsche ich eine erholsame Ferien- und Urlaubszeit und ein gesundes Wiedersehen im neuen Schuljahr.

E- J. Dorsch, Schulleiter

   
   
   
   
   
© 2012 Schillerschule Augsburg-Lechhausen * Alle Rechte vorbehalten
Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Webseite verwenden wir Cookies. Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis.
Zur Datenschutzerklärung Bitte bestätigen Ablehnen